Allgemein

VAMED Klinik Hagen-Ambrock engagiert sich für mehr Respekt gegenüber Rettungskräften

Bildhinweis: Vorsitzender Jens Hoffmann (stehend 3. v.l.) und Beisitzer Dirk Petroschka (stehend 2. v.l.) freuen sich über die Unterstützung der VAMED Klinik Hagen-Ambrock. Im Bild die Mitglieder der Klinikleitung: Geschäftsführer Michael Frank (stehend 4. v.l.), Prof. Dr. Wolfgang Galetke, Ärztlicher Direktor (stehend 5. v.l.), Dr. Mimoun Azizi, Chefarzt Neurologie (kniend 2. v.l.), Dirk Fischer, Therapieleiter (kniend 1. v.l.), Petra Möller-Jurdeczka, Pflegedirektorin (stehend 1. v.l.) und Teresa Åkerlund, stellvertretende Pflegedirektorin (kniend 3. v.l.)

Beinahe 1350 Mitglieder aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz hat die Soko Respekt inzwischen – und neben Personen, Institutionen und Kommunen nun auch die erste Firma: Vorsitzender Jens Hoffmann (rechts) und seine Stellvertreterin Mara Buhl freuten sich, Mike Wirtzmann in den Reihen der Mitglieder willkommen zu heißen – und mit ihm das Malergeschäft Klaus Kückelhaus mit seinen 20 Mitarbeitern, dessen Geschäftsführer Wirtzmann seit Anfang des Jahres ist. Dem Altenaer ist es ein persönliches Anliegen, die Botschaft der Soko Respekt auch über sein Unternehmen weiterzutragen. Als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr habe er selbst schon Anfeindungen im Einsatz erlebt, erzählt Wirtzmann. Hoffmann und Buhl hoffen, noch weitere Firmen als Mitglieder gewinnen zu können, um so das Anliegen, für mehr Respekt gegenüber Einsatzkräften aber auch im Miteinander der gesamten Gesellschaft zu werben, weiter voranzubringen.